vom 18.02.2013 | 23:57 Uhr

Viele Höhen, viele Tiefen

MTV Dannenberg gewinnt mit 3:2 gegen VfL Maschen

Einen 3:2-Sieg haben sich (von links) Sarah Pasemann, Dorina Petersen und Karolin Matthies mit dem MTV Dannenberg gegen den VfL Maschen gesichert. Aufn.: C. Ehlert

Einen 3:2-Sieg haben sich (von links) Sarah Pasemann, Dorina Petersen und Karolin Matthies mit dem MTV Dannenberg gegen den VfL Maschen gesichert. Aufn.: C. Ehlert

ce Dannenberg. Das war nichts für schwache Nerven: Die Landesliga-Volleyballerinnen des MTV Dannenberg haben sich am Sonnabend in eigener Halle gegen den bisherigen Tabellendritten VfL Maschen einen hart erkämpften 3:2(24:26, 25:23, 25:22, 20:25, 15:9)-Erfolg gesichert. Zudem kam der Aufsteiger aus Dannenberg zu einem kampflosen 3:0-Sieg gegen den MTV Ahlerstedt, der kurzfristig mangels Personal abgesagt hatte, und hält damit im Titel-Zweikampf alle Trümpfe in den eigenen Händen.

Mit nunmehr 18:4 Punkten und einem Satzverhältnis von 28:12 liegt der MTV Dannenberg weiter hinter dem TuS Zeven (20:6/34:16) in Lauerstellung.

Gegen den ohne Auswechselspielerin angetretenen VfL Maschen durchlebte der MTV Dannenberg, dem zwölf Spielerinnen zur Verfügung standen, ein Wechselbad der Gefühle. "Wir haben die ganze Palette gezeigt, was wir drauf haben: von richtig gut bis richtig schlecht", nahm MTV-Spielertrainerin Claudia Grande die starke Leistungsschwankung ihres Teams mit einem Schuss Humor. "Sobald jeder seinen Job gemacht hat, lief es auch. Maschen konnte befreit aufspielen und war wirklich gut", war Grande froh, dass der MTV Dannenberg im Tie-Break nach einem 4:7-Rückstand noch eine gute Phase erwischt hatte.
Den Gastgeberinnen gelang mit viel Druck ein Auftakt nach Maß. Sie gingen bei deutlicher Netzhoheit mit 9:2 in Führung. Danach bauten die Gastgeberinnen das erste Mal in diesem Spiel rapide ab. Schlechte Annahmen, ungenaue Zuspiele und daraus resultierende leichte harmlose Angriffe, technische Fehler, ein lückenhafter Block und Abstimmungsprobleme - so geriet der MTV gegen den abwehrstarken VfL Maschen in Rückstand. Der Titelanwärter kämpfte sich zwar nach dem 16:19 zurück ins Spiel und wehrte beim 22:24 zwei Satzbälle ab, zur Wende reichte es aber nicht mehr. In Durchgang zwei ging es so weiter. Doch nach dem 5:13 krempelte der MTV seine Ärmel hoch, besann sich seiner Angriffsstärken, kam heran und übernahm bei einer Angabenserie von Sarah Pasemann sogar die Führung - 16:15. Auf Licht folgte Schatten, der MTV ließ sich jedoch vom 16:21 nicht entmutigen. Dank der Angreiferin Pasemann drehte er das 21:23 noch in den Satzgewinn um.
Mit klaren Vorteilen am Netz und nur noch wenigen Fehlern dominierte der MTV Durchgang drei und setzte sich nach dem 6:3 vorentscheidend über 17:6 auf 24:17 ab. Allerdings nutzten die Gastgeberinnen durch Claudia Grande erst ihren sechsten Satzball. Dem Höhenflug folgte erneut der Absturz. Nach einer 5:1-Führung schwächelte der MTV Dannenberg auf allen Ebenen und machte es dem VfL zu leicht. Nach dem 8:8 konnte er den Gast über 9:16 und 13:20 nicht mehr aufhalten. Im Tie-Break dauerte es bis zum 4:7, ehe der Tabellenzweite um die gut aufgelegte Karolin Matthies das Blatt wendete. "Was an Zuspielen einigermaßen brauchbar war, hat sie gigantisch versenkt. Sie hat wenig Fehler gemacht im Angriff", lobte Grande ihre Außenangreiferin, die in den entscheidenden Phasen wichtige Punkte für ihr Team erzielte. So auch im fünften Satz. Matthies zog ihre Mitspielerinnen mit, der MTV steigerte sich und sicherte sich über 11:8 das Happy-End.

MTV Dannenberg: K. Sohr, S. Pasemann, C. Grande, D. Preuß, D. Petersen, K. Matthies, J. Schäfer, P.-Y. Tse, J. Praetz, I. Bodendieck, S. Peters. M. Tege.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum