vom 04.03.2013 | 14:33 Uhr

Den Danningern fehlt noch ein Satzgewinn

2:3-Niederlage beim SV Grün-Weiß Vallstedt

ce Dannenberg. Der MTV Dannenberg hat es am Sonnabend versäumt, vorzeitig den Klassenverbleib in der Volleyball-Verbandsliga unter Dach und Fach zu bringen. Der Aufsteiger verlor mit 2:3 (16:25, 25:19, 25:21, 17:25, 12:15) beim Tabellenvorletzten Grün-Weiß Vallstedt, hat aber weiterhin gute Karten, den ersten Nichtabstiegsplatz zu verteidigen.

Denn im Fernduell mit dem USC Braunschweig IV (12:20 Punkte/26:33 Sätze) fehlt den Danningern (14:16/30:29) im Saisonfinale in eigener Halle gegen den Tabellenvierten SV Holdenstedt und den Meister VfL Wolfsburg nur noch ein gewonnener Satz, um aus eigener Kraft die Klasse zu halten. Grün-Weiß Vallstedt (10:20/ 19:35) kann den MTV nicht mehr abfangen. "Das sollte machbar sein, zumal Braunschweig beim Tabellendritten in Uetze 3:0 gewinnen muss, um uns noch in Bedrängnis zu bringen. Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn das noch schief geht. Unsere beide Sätze waren Gold wert", zog MTV Dannenbergs Trainer Ronald Seide trotz der Tie-Break-Niederlage ein positives Fazit.

Dass es für den trotz der Ausfälle der Außenangreifer Denis Kran und Sebastian Neumann immer noch gut besetzten Tabellensechsten am Sonnabend in Lengede nicht zum achten Saisonsieg reichte, hatte zwei Hauptgründe: Zum einem habe Grün-Weiß laut Coach Seide "stark aufgespielt und sich den Sieg auch verdient", zum anderen habe sein Team nicht sein wahres Leistungspotenzial abgerufen. "Wir sind nur auf 85 bis 90 Pozent gkeommen, dieses Quäntchen hat uns zum Schluss gefehlt", berichtete Seide. Die Gäste agierten über ihre beiden variablen Außenangreifer mit viel Druck und setzten dem MTV so arg zu. "Wir hatten Probleme, den Block richtig zu stellen. Die beiden waren aber auch wirklich gut", sah Seide, wie sein Team am Netz oft das Nachsehen hatte.

Den Auftakt verschliefen die Danninger, fingen sich aber. Mit Nico Neumann im zweiten Durchgang als ein Außenangreifer kam Ruhe ins Spiel des MTV, der sicher zum 1:1 ausglich. Im lange ausgeglichenen dritten Satz setzten sich die Gäste bei vier punktebringenden Aufschlägen von Neumann vorentscheidend von 17:17 auf 21:17 ab. Gegen die flinken Vallstedter wollten die Danninger anschließend zu viel: Anstatt mit einfachen Bällen zu agieren, versuchten sie es mit riskanten Aktionen und spielten zu kompliziert. Individuelle Fehler und der Schlendrian schlichen sich ein - 2:2. Im Tiebreak brauchten die Gäste zu lange, um sich zu sammeln. Nach dem 1:7 krempelten sie zwar die Ärmel hoch und kamen auch dank des nur in diesem Durchgang eingesetzten Außenangreifers Christian Nahser etwas heran. Doch nach dem 12:15 hatten es die Danninger versäumt, vorzeitig den Klassenverbleib perfekt zu machen und ihrem Trainer nachträglich ein Geschenk zu dessen 45. Geburtstag am Freitag zu bereiten.

MTV Dannenberg: N. Neumann, M. Kotschken-Peters, T. Hane, H. von Strusinski, D. Brachmann, M. Schmidt, M. Schuster, C. Nahser, O.Krösch, P. Rütz, A. Brückner, S. Pietsch.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum