vom 01.05.2013 | 22:05 Uhr

Gegen internationale Konkurrenz

Beach-Volleyball: Schwestern Monika und Claudia Grande schlugen sich bei Saisonauftakt achtbar

rs Dannenberg. Wenig Training, schlechtes Wetter, starke Gegnerinnen - es war eine eher durchwachsene Standortbestimmung für die Beach-Volleyballerinnen Claudia und Monika Grande vom MTV Dannenberg. Bei unter zehn Grad und Nieselregen starteten die Schwestern, die mit ihren Hallenteams MTV und Kieler TV gerade in die Verbands- und sogar 2.Bundesliga aufgestiegen sind, am Sonnabend in Hannover am Steintor in die Beach-Saison. Wegen ihrer hervorragenden Leistungen im Vorjahr mussten die Grandes erstmals nicht durch die Qualifikation des 19 Teams umfassenden Feldes dieses Top-Ten-Auftakt-Cups des Niedersächsischen Volleyball-Verbands (NVV) gehen, sondern waren gesetzt. Wie in den Vorjahren war der Cup am Steintor aber hervorragend besetzt. Hallen-Bundesligistinnen gaben sich mit Beach-Europameisterinnen ein Stelldichein - und mittenmang war das MTV-Team. Gleich im ersten Spiel trafen die Grandes, die in der NVV-Rangliste auf den Plätzen 16 und 17 liegen, auf Chantal Laboureur (MTV Stuttgart) und Sandra Seyffert (Dresdner SC), die die NVV-Ränge 4 und 5 einnehmen. Labouruer, die 2007 bereits U18-Europameisterin war, holte im vergangenen Jahr den U-23- Europameistertitel und belegte Platz fünf bei den Deutschen Beach-Meisterschaften. Seyffert erreichte 2012 bei der U21-WM den fünften Platz. Trotz der Meriten ihrer Gegnerinnen spielten die Dannenberger Schwestern beherzt mit. Die 0:2-Niederlage (8:15, 8:15) ging für sie "vollkommen in Ordnung". Schließlich standen Monika und Claudia Grande in diesem Jahr erst wenig gemeinsam im Sand. Die sonst übliche Vorbereitung in einem Beach-Camp an der Adria fiel diesmal aus beruflichen Gründen aus.

Besser lief es für das Team aus der Jeetzelstadt in ihrer zweiten Partie gegen Wiebke Kotthoff (WiWa Hamburg) und Katharina Schulte (SV Bad Laer), die seit Jahren Punkte bei Top-Ten-Turnieren im gesamten Bundesgebiet sammeln. 15:13 siegten die Grandes in Satz eins. Spannend verlief der zweite Satz. Matchbälle für das MTV-Team wechselten sich mit Satzbällen für die Gegner ab. Letztlich kam es mit 24:26 zum Satzausgleich. Auch Duchgang drei verlief wieder eng. Mit 12:15 schieden die Grandes aus dem Turnier, das nach dem so genannten Double-Out-Modus gespielt wurde, aber aus und belegten am Ende den 13. Platz. Laboureur/Seyffert wurden hinter dem Team Teresa Mersmann (USC Münster) und Isabel Schneider (TuS Iserlohn) Zweite, Kotthoff/Schulte Neunte.

"Wir haben wieder viel gelernt und Spaß gehabt", resümierten die Grandes nach dem Turnier. Am kommenden Sonnabend wollen sie es in Gesmold bei einem A-Cup noch besser machen.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum