vom 27.01.2014 | 10:02 Uhr

Aufsteiger hält dem Druck stand

Volleyball-Verbandsliga der Frauen: MTV Dannenberg punktet mit zwei Heimsiegen im Abstiegskampf

jw Dannenberg. Big Points haben sich am Sonnabend die Volleyballerinnen des MTV Dannenberg im Kampf um den Klassenverbleib in der Verbandsliga erarbeitet. In eigener Halle setzte sich der Aufsteiger erst mit 3:1 gegen die VSG Hannover II durch und rang dann auch noch den GfL Hannover II im Tiebreak nach einer 2:0-Satzführung mit 3:2 nieder.

Für den neuen Trainer Thilo Reek war das nach dem vorherigen Überraschungscoup beim Tabellendritten SC Langenhagen II der dritte Sieg im dritten Spiel.

Durch die Erfolge setzte sich der MTV nicht nur von den beiden Konkurrenten im Abstiegskampf ab, sondern kletterte mit nun 13 Punkten auch auf Rang fünf der Achterstaffel. Aus der wird vermutlich das punktlose Schlusslicht TKW Nienburg absteigen. Der Relegationsplatz sieben bleibt jedoch umkämpft. Bei sechs Punkten Vorsprung haben die MTV-Frauen nun aber gute Karten, sich direkt für eine weitere Saison in der Verbandsliga zu qualifizieren. "Das war ein rundum gelungener Spieltag für uns", war nicht nur MTV-Teamsprecherin Claudia Grande zufrieden. "Wir sind mit einigem Druck in die beiden Spiele gegangen und haben gut standgehalten."

MTV Dannenberg - VSG Hannover II 3:1 (23:25, 25:12, 25:17, 25:12): Der MTV startete mit angezogener Handbremse und kam gegen den vorherigen Tabellenfünften nicht richtig in Fahrt. Zwar klappten die Annahmen, im Angriff blieb der MTV aber oft wirkungslos und geriet mit 11:16 ins Hintertreffen. Mehr und mehr feuerten sich die Gastgeberinnen dann jedoch selbst an und kamen allmählich auf Betriebstemperatur. Punkt um Punkt holte das Team auf und lag 20:18 vorne. Nach dem 23:23 bedeuteten jedoch ein clever gelegter Ball des Gegners hinters Netz sowie ein Fehler des MTV den Satzverlust. Nach der Niederlage gab der MTV allerdings erst recht Gas und diktierte das Geschehen. Mit schnellen Angriffen durch die Mitte und auch aus dem Hinterfeld heraus nahm das flexible Team den Gegner auseinander und siegte in der Folge dreimal glatt. "Wir haben zu Beginn etwas zu viel Respekt gezeigt", so Grande, "aber letztlich waren wir das bessere Team."

MTV Dannenberg - GfL Hannover II 3:2 (25:23, 25:14, 23:25, 17:25, 15:10): Gegen den zweiten Gegner aus Hannover, der mit einer ordentlichen Abwehr gegenhielt, knüpften die MTV-Frauen zunächst an ihr gutes Spiel aus der ersten Partie an, holten sich mit guten Nerven und dem nötigen Glück Satz eins und waren nach dem lockeren 25:14 in Abschnitt zwei schon auf die Siegerstraße eingebogen. Doch so leicht wollte es der MTV Dannenberg sich selbst dann doch nicht machen und ließ mit der 2:0-Führung im Rücken nach. "Wir waren unkonzentrierter, haben mehr und mehr Fehler gemacht und den Gegner aufgebaut", berichtete Grande, wir ihr Team erst das 1:2 und dann auch den Satzausgleich hinnehmen musste.

Im Entscheidungsdurchgang wollte sich der Aufsteiger den zweiten Tagessieg aber nicht noch wegnehmen lassen und pushte sich mit gegenseitigen Anfeuerungen und viel Kampfgeist wieder nach vorne. "Da haben wir um jeden Ball gefightet", freute sich Grande über viel Teamgeist. Mit 15:10 setzte sie sich mit ihrer Mannschaft durch und durfte daher am Ende hochzufrieden sein. Allerdings: Auf derartige Schwächephasen und Einbrüche würden die MTV-Frauen künftig gerne verzichten. Daran will Trainer Reek mit dem Team arbeiten und die mentale Stärke verbessern. "Man liegt nicht im Satz mit zehn Punkten oder im Spiel klar vorne, um dann noch zu verlieren", hofft der Coach mit seinem neuen Team künftig auf mehr Effektivität.

MTV Dannenberg: P.-Y. Tse, J. Schäfer, K. Sohr, K. Matthies, S. Peters, M. Tege, D. Preuß, A. Wohlfeil, C. Grande.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum