vom 13.01.2014 | 00:09 Uhr

Der Abstand zum rettenden Ufer wird größer

Volleyball-Verbandsliga der Männer: MTV Dannenberg verliert mit 0:3 beim FC Wenden

ce Dannenberg. Die Volleyballer des MTV Dannenberg kommen in der Verbandsliga einfach nicht von der Stelle. Die Danninger haben gestern ihr erstes Spiel des neuen Jahres mit 0:3 (16:25, 24:26, 19:25) beim FC Wenden verloren und hängen mit fünf Punkten auf dem vorletzten Platz, dem Abstiegs-Relegationsplatz, fest.

Der Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz ist am Wochenende sogar um zwei auf vier Punkte angewachsen. "Die Niederlage hat nicht Not getan. Es macht sich aber weiterhin bemerkbar, dass wir selten alle beim Training zusammen haben. Die Abstimmung fehlt, wir müssen uns immer erst während der Begegnungen einspielen", berichtete MTV Dannenbergs Trainer Ronald Seide.

Gut besetzt und erstmals in dieser Saison mit Leistungsträger Thomas Hane im Diagonalangriff hielt der Gast im ersten Satz zunächst mit. Doch nach dem 11:11 fing der MTV an zu schwächeln und ließ den Gastgeber über 12:20 davonziehen. Nach diesem Warm-Up lief es beim MTV. Mit Patrick Rütz für den angeschlagenen Heiko von Strusinski auf der Zuspieler-Position erarbeitete sich der Gast einen knappen Vorsprung. Doch im entscheidenden Moment leisteten sich die Danninger leichte Fehler, vergaben zwei Satzbälle und überließen dem neuen Tabellendritten auch diesen Satz - 24:26. Der Stachel der Enttäuschung saß. Der FC Wenden, an dessen guter Feldabwehr sich der MTV-Angriff permanent aufrieb, übernahm wieder das Kommando. Nach dem 19:25 war die Partie gelaufen.

MTV Dannenberg: N. Neumann, M. Schmidt, T. Hane, H. von Strusinski, O. Krösch, P. Rütz, S. Neumann, D. Kran, S. Pietsch.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum