vom 16.12.2013 | 18:45 Uhr

2:3 fühlt sich wie ein Sieg an

Volleyball-Verbandsliga der Frauen: MTV hält beim Spitzenreiter mit

ce Dannenberg. Die Verbandsliga-Volleyballerinnen des MTV Dannenberg haben sich selbst ein kleines vorweihnachtliches Geschenk bereitet. Der bisherige Tabellenvorletzte sicherte sich am Sonnabend durch eine Tiebreak-Niederlage beim souveränen Spitzenreiter TSV Stelingen unerwartet einen Punkt und machte zwei Plätze gut.

"Das war wichtig. Wir haben uns aus unserem mentalen Tief gekämpft. So starten wir hochmotiviert ins neue Jahr", kommentierte MTV Dannenbergs Spielertrainerin Claudia Grande das 2:3 (14:25, 25:12, 18:25, 25:22, 9:15).

Satz Nummer eins verlief so, wie es der gastgebende Titelkandidat und der Aufsteiger aus Dannenberg, der um den Klassenverbleib kämpft, erwartet hatten. Doch das 14:25 steckte der Gast locker weg und arbeitete sich Punkt für Punkt ins Match. Weil der TSV Stelingen oft durch seine starke Mitte angriff, konzentrierte sich der MTV fortan voll und ganz darauf, dort einen sicheren Block zu stellen. Mit Erfolg: Mit den Mittelangreiferin Sarah Pasemann und Kathrin Sohr übernahmen die Dannenbergerinnen die Kontrolle am Netz und dominierten Durchgang Nummer zwei - 25:12. Das hinterließ Spuren beim Favoriten, und den Gast beflügelte es. "Für uns war nach dem Satzausgleich klar, dass alles möglich ist. Die Mannschaft ist über sich hinausgewachsen", freute sich Grande, dass ihr mannschaftlich geschlossen auftretendes Team dem Spitzenreiter einen offenen Schlagabtausch lieferte. Durch einige Fehler und durch "unglückliche Schiedsrichterentscheidungen", so Grande, musste der MTV im dritten Durchgang nach dem 16:16 abreißen lassen. "Im vierten Satz war es genau umgekehrt. Was im dritten Satz unser Pech war, war dann unser Glück", berichtete Grande, wie ihre Mannschaft nach dem 21:21 das bessere Ende auf ihrer Seite hatte. Glücklich über den Erreichen des Tiebreaks - und damit des unverhofften Zählers - hielt der MTV noch bis zum 8:8 mit. Doch dann war der Spitzenreiter einen Tick besser. "Wir haben mehr geholt, als wir erwartet haben. Der Punkt hat sich angefühlt, als hätten wir gewonnen", jubelte Grande.

MTV Dannenberg: C. Grande, A. Reimers, D. Preuß, K. Sohr, S. Pasemann, S. Peters, M. Tege, K. Matthies, P.-Y. Tse.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum