vom 02.12.2013 | 18:45 Uhr

Den Favoriten geärgert

Volleyball-Verbandsliga der Männer: MTV Dannenberg hält beim 2:3 in Wolfenbüttel mit

jw Dannenberg. Mit gemischten Gefühlen haben gestern die Volleyballer des MTV Dannenberg nach ihrem Auswärtsspiel beim Wolfenbütteler VC die Heimreise angetreten. Für Wohlbehagen sorgte, dass der MTV den - bis dato - Tabellenführer der Verbandsliga in den Tiebreak zwang und den Oberliga-Absteiger wie erhofft ärgerte.

In das gute Gefühl mischte sich aber auch etwas Enttäuschung, denn beim 25:21, 11:25, 30:28, 18:25 und 10:15 sei sogar "mehr drin gewesen", berichtete MTV-Trainer Ronald Seide. Trotz des Punktgewinns für den Tiebreak bleibt der MTV mit nun fünf Zählern auf Relegationsplatz sieben der starken Achterstaffel. Trotz des unbeliebten Spieltermins am Sonntagvormittag war der MTV von Beginn an hellwach und bei der Sache. Der favorisierte Gastgeber startete zudem nicht mit seiner Topformation und benötigte einige Anlaufzeit. Immer wieder punktete der MTV zunächst über den etwas kleineren Zuspieler des Wolfenbütteler VC. Nach dem wohl nicht eingeplanten Satzverlust drehte der Spitzenreiter auf und holte sich Satz zwei, in dem sich der MTV Dannenberg zu viele Fehler leistete, von 6:9 auf 7:16 ins Hintertreffen geriet und den Durchgang abhakte. Stark spielte das hiesige Team um Coach Ronald Seide dann in Abschnitt drei auf. Mit Zuspieler Patrick Rütz initiierte der Außenseiter viele gelungene Angriffe, beschäftigte den WVC und machte viel Druck. Auch von einem 6:16-Rückstand ließ sich der MTV nicht beeindrucken. "Da haben die Jungs die Ärmel hochgekrempelt und ordentlich gefightet", war Seide zufrieden. Beim 23:23 war der Gast wieder dran. In der Folge lieferten sich beide Teams einen packenden Schlagabtausch, wehrten auf beiden Seite Satzbälle ab, ehe der MTV beim 30:28 das nötige Quäntchen Glück hatte. Dieses Niveau konnte der Tabellenvorletzte aber nicht halten. "Uns fehlt die Konstanz. Die Ausschläge nach oben und unten sind groß", weiß Seide. In Satz vier habe sein Team daher "kaum Land gesehen". Etwas ausgeglichener verlief dann der Match-Tiebreak. Doch mit größerer Sicherheit und weniger Fehlern holte sich der Wolfenbütteler VC schließlich auch diesen Satz und war am Ende ein unerwartet knapper, aber verdienter Sieger.

MTV Dannenberg: N. Neumann, M. Kotschken-Peters, H. von Strusinski, M. Schmidt, P. Rütz, S. Neumann, A. Ruppel, D. Kran, S. Pietsch.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum