vom 10.06.2014 | 16:25 Uhr

Monika Grande wird Landestrainerin

Volleyballerin aus Dannenberg arbeitet künftig für den Verband in Schleswig-Holstein

Monika Grande aus Dannenberg arbeitet ab August als Landestrainerin für den Volleyballverband Schleswig-Holstein.

Monika Grande aus Dannenberg arbeitet ab August als Landestrainerin für den Volleyballverband Schleswig-Holstein.

jw Dannenberg. Beim Volleyball in Schleswig-Holstein gibt demnächst eine Dannenbergerin die Richtung mit vor. Monika Grande, die lange für die Volleyballerinnen des MTV Dannenberg spielte und mit ihrer Schwester Monika auch noch als Beach-Volleyballerin für den MTV bei Turnieren baggert und schmettert, tritt in diesem Sommer eine volle Stelle beim Schleswig-Holsteinischen Landesverband an: als Landestrainerin Jugend Leistungssport/Spielbetrieb und als Koordinatorin des Spielbetriebs. Es ist ein neuer Blick für die 25-Jährige ins weite Feld der Funktionärsarbeit.

Monika Grande studiert schon seit längerem in Kiel Sportwissenschaften mit dem Schwerpunkt Sportentwicklung/Gesundheit und Prävention. Gestern hat sie ihre Masterarbeit abgegeben. "Einfluss von Anlauf und Kniewinkeln auf die Sprunghöhe und Kraftentwicklung beim Volleyball", lautet das Thema. Eigentlich wäre sie gerne noch weiter an der Uni geblieben. "Es sollte in die Richtung Doktorand gehen", erzählt die Sportlerin. Es sei in Kiel aber schwer, als Sportwissenschaftlerin an eine derartige Stelle zu kommen, sagt Grande.

Beim schleswig-holsteinischen Volleyballverband (SHVV) hatte sie dagegen schon einen Fuß in der Tür. Die 25-Jährige, die im Vorjahr als Außenangreiferin mit dem Kieler TV in die 2. Volleyball-Bundesliga aufgestiegen war, arbeitet als Honorarkraft für den Verband bei Arbeitsgemeinschaften mit, bei denen der SHVV in Grundschulen Nachwuchsarbeit betreibt. Dabei hinterließ die Dannenbergerin offenbar nachhaltig Eindruck. Als der Projektleiter aufhörte, bot SHVV-Geschäftsführerin Birgit Gantner Grande die Leitung des Schulprojektes "Kleine Riesen gesucht" an. Und als nun auch die Stelle als Landestrainerin frei wurde, war Grande wiederum eine Kandidatin. Im August tritt sie ihre Stelle an.

Auch wenn sie ursprünglich vor hatte, ihre akademische Karriere voranzutreiben, musste Monika Gande bei dem neuen SHVV-Angebot nicht allzu lange überlegen. "Gerade für Sportwissenschaftler ist der Einstieg in das Berufsleben oft nicht leicht. Man ist entweder über- oder unterqualifiziert", sagt sie in einem Interview auf der SHVV-Homepage. Darüber hinaus reizen sie die neuen Aufgaben, die auf sie zukommen, sagt die Sportlerin. "Die Jugendarbeit hat in Schleswig-Holstein einen hohen Stellenwert. Da ist es natürlich interessant, bei so etwas dabei zu sein und die gute Arbeit erfolgreich weiterzuführen."

Die Dannenbergerin wird sich demnächst in der SHVV-Geschäftsstelle vor allem um die Themen Jugendspielbetrieb, Ligaspielbetrieb und Lehrwesen kümmern und das Schulprojekt "Kleine Riesen gesucht!" vorantreiben. Außerdem soll sie das Landeskadertraining der Grundlagenkader übernehmen und mithelfen, das Leistungssportkonzept des SHVV fortzuschreiben und umzusetzen. "Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und wünschen Monika viel Spaß und Erfolg im Team des SHVV", blickt Geschäftsführerin Birgit Gantner voraus.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum