vom 29.09.2014 | 16:33 Uhr

Raus mit Applaus

Volleyball-Verbands-Pokal der Männer

Viele gelungene Aktionen zeigten (von links) Nico Neumann, Matthias Schmidt und der nach drei Spielen verletzt ausscheidende Denis Kran beim Verbands-Pokal-Vorrundenturnier im Trikot des MTV Dannenberg. Der schied zwar aus, zeigte sich aber mit seiner Leistung zufrieden

Viele gelungene Aktionen zeigten (von links) Nico Neumann, Matthias Schmidt und der nach drei Spielen verletzt ausscheidende Denis Kran beim Verbands-Pokal-Vorrundenturnier im Trikot des MTV Dannenberg. Der schied zwar aus, zeigte sich aber mit seiner Leistung zufrieden

koo Dannenberg. Raus mit Applaus - die Volleyballmänner des MTV Dannenberg haben einen guten ersten Saisonauftritt hingelegt. Zwar schieden die Danninger mit Spielern aus Dannenberg und des Henninger SV aus der Altmark am Sonntag in Zeven in der Vorrunde um den Landespokal aus. Mit Platz drei im Feld der acht Teams bewies der Verbandsligist MTV aber schon eine gute Form und zeigte sich letztlich sogar ganz zufrieden. Trainer Ronald Seide sah in den fünf Spielen, von denen der MTV nur eins verlor, viele gelungene Aktionen. Und: Da der MTV in dieser Saison in einer Zehnerstaffel spielt und somit bereits einen vollen Terminkalender hat, ist er über das Pokal-Aus nicht allzu traurig, so Trainer Seide augenzwinkernd.

"Wir wollten die Pokalpartien als Vorbereitungsspiele nutzen und haben unsere Ziele gut erreicht", bilanzierte vielmehr Seide. Er freute sich beispielsweise, dass der vom Außenangreifer zum Mittelblocker umgeschulte Christian Nahser sich auf seiner neuen Position gut machte. Die beiden Zugänge Sebastian Besser und Kai Niklas hätten sich zudem gut integriert "und haben bereits im doppelten Sinne voll eingeschlagen". Und Libero Stefan Pietsch habe auf seiner Position Zusatzaufgaben gut erfüllt und damit dem MTV mehr Spielmöglichkeiten gegeben. Alles in allem sei das daher ein ganz gelungener Tag gewesen, betonte Seide. "Und die Endplatzierung war uns von vornherein nicht wichtig." Dass der MTV außerdem seine ersten beiden Punktspielgegner TSV Buxtehude-Altkloster und TuS Zeven, die an diesem Sonnabend in Dannenberg antreten müssen, beobachten konnte, kam Seide auch nicht ungelegen. Einziges Manko aus MTV-Sicht an diesem Tag: Denis Kran zog sich einen Bänderriss zu und fällt erst einmal aus.

Der nur zu acht nach Zeven gereiste MTV startete souverän in seiner Vorrundengruppe, in der pro Partie jeweils zwei Sätze gespielt wurden. Das 2:0 (25:13, 25:18) über den Landesligisten TVJ Walsrode war laut Seide ein "gutes Warm-Up". Und auch beim anschließenden 2:0 (25:16, 25:13) über den ebenfalls eine Liga tiefer spielenden BC Cuxhaven wurde der MTV nicht allzu sehr gefordert. Spannend wurde es danach gegen den Verbandsliga-Konkurrenten und späteren Turniersieger TSV Buxtehude, der nach einigen Verstärkungen in der Sommerpause für Seide ein Titelfavorit ist. Trotz schmaler Besetzung präsentierte sich der MTV gleichwertig und gewann sogar den ersten Satz knapp mit 25:23. In Durchgang Nummer zwei lief es nicht mehr ganz so erfolgreich. Und als der MTV in der Schlussphase des zweiten Satzes risikoreicher agierte, verletzte sich beim Stand von 19:23 Kran. Der MTV schenkte daraufhin den Satz ab und wurde nach diesem 1:1 somit Gruppenzweiter hinter dem TSV.

Im Halbfinale über zwei Gewinnsätze war der MTV gegen den Verbandsligisten SG Delmenhost zunächst das dominierende Team und sicherte sich den ersten Durchgang mit 25:20. Und auch im zweiten Satz war der MTV zunächst "gut drauf", freute sich Seide. Doch dann ließ die Kraft des nur noch mit sieben Spielern agierenden MTV nach - ein 21:25 und 8:15 und somit das 1:2 waren die Folge. Das Spiel um Platz drei gewann der MTV dann noch kampflos. Denn als sich die Danninger bereits warm machten, teilte zur Verwunderung des MTV der Landesligist TVJ Schneverdingen nur kurz mit, dass er nicht mehr antreten werde - ein geschenktes 2:0 beendete somit den MTV-Tag.

MTV: H. v. Strusinski, M. Schmidt, S. Pietsch, D. Kran, K. Niklas, C. Nahser, S. Besser, N. Neumann.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum