vom 17.11.2014 | 15:30 Uhr

Mehr Dynamik, mehr Jubel

Volleyball-Verbandsliga der Männer: Optimale sechs Punkte am Heimspieltag für den MTV Dannenberg

Gut geblockt und wuchtig angegriffen haben am Sonnabend Kai Niklas (von links) und Oliver Krösch - hier gesichert von Matthias Schmidt - mit dem MTV Dannenberg und in der Verbandsliga zwei Heimsiege gefeiert. Der Lohn ist der Sprung auf Platz vier. Aufn.: J. Wohlfeil

Gut geblockt und wuchtig angegriffen haben am Sonnabend Kai Niklas (von links) und Oliver Krösch - hier gesichert von Matthias Schmidt - mit dem MTV Dannenberg und in der Verbandsliga zwei Heimsiege gefeiert. Der Lohn ist der Sprung auf Platz vier. Aufn.: J. Wohlfeil

jw Dannenberg. Die Volleyballer des MTV Dannenberg haben am Sonnabend in der Verbandsliga einen beinahe perfekten Heimspieltag gefeiert und einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib gemacht. Vor knapp 100 Zuschauern setzte sich der Gastgeber gegen den TuS Altwarmbüchen und den TSV Stelle jeweils mit 3:1 durch. Weil die Konkurrenz im Kampf gegen den Abstieg zudem komplett leer ausging, machte das Team von Trainer Ronald Seide einen mächtigen Satz in der Tabelle. Mit nun zehn Punkten sind die MTV-Männer von Rang acht auf Rang vier geklettert und können ohne Druck in die nächsten Partien gehen. „Drei Punkte wollten wir wenigstens holen, sechs sind es geworden. Damit sind wir natürlich hochzufrieden“, MTV-Trainer Ronald Seide nach den beiden erfolgreichen Matches.

MTV Dannenberg – TuS Altwarmbüchen 3:1 (19:25, 25:20, 25:23, 25:17): In der zunächst ausgeglichenen Partie brauchte der MTV gegen das Schlusslicht wie so oft eine Weile, um seinen Rhythmus zu finden. Die Hausherren leisteten sich zu viele Fehler, und auch im Angriff lief erst nicht viel zusammen. Mit zunehmender Spieldauer brachte das hiesige Team aber Struktur ins eigene Spiel und harmonierte besser. Sicherere Annahmen und präzisere Zuspiele am Netz sorgten für mehr Druck im Angriff. Und auch der Block war aufmerksam und arbeitete gut. Das Glück des Tüchtigen hatte der MTV Ende des zweiten Satzes ebenfalls auf seiner Seite. Nach ausgeglichenem Verlauf setzte sich der Gastgeber von 17:18 auf 23:20 ab, wuchtete dann einen Schmetterball knapp an die Linie und profitierte beim letzten Angriff des Gegners davon, dass die Referees eine Ballberührung den MTV-Blocks bei einem TuS-Angriff, der ins Aus ging, nicht ahndeten – 25:20 und Satzausgleich, nun waren die Hausherren endgültig auf Betriebstemperatur. Fast auf Augenhöhe ging es weiter, wobei sich der neue Tabellenvierte mit mehr Variabilität und auch Durchsetzungskraft am Netz leichte Vorteile erarbeitete. Außerdem blieben die MTV-Männer konzentriert. Zwei wuchtige Schmetterbälle von Diagonalangreifer und Linkshänder Kai Niklas bescherten dem Team von Coach Seide am Ende des ebenfalls offenen dritten Satzes nach dem 23:23 ein 25:23. Damit war der TuS Altwarmbüchen geknackt. Zwar brach der Tabellenletzte nicht komplett ein, beim deutlichen 25:17 am Schluss hatte der MTV den Gegner aber weitgehend im Griff und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen.

MTV Dannenberg – TSV Stelle 3:1 (25:20, 25:27, 25:20, 25:23): Obwohl es auch im zweiten Match spannend zuging, hatte MTV-Trainer Seide „eigentlich nie das Gefühl, dass wir das Spiel verlieren könnten“. Das lag vor allem daran, dass seine Spieler in allen Bereichen einen kleinen Tick besser waren als der Gegner: Dynamik, Sicherheit, Variabilität und Übersicht. Nach der 1:0-Satzführung war Seide allerdings „etwas maulig“, dass sein Team Abschnitt zwei nach einer 19:14-, und 21:17-Führung beim 25:27 noch hergab. Denn: „Bei zwei Heimspielen kommt dann auch irgendwann der Punkt, an dem es an die konditionellen Reserven geht“, so Seide. Sein Team konnte aber noch einmal zulegen und die Konzentration bis zum Schluss hoch halten und war daher am Ende ein verdienter und hochzufriedener Doppelsieger.

MTV Dannenberg: K. Niklas, A. Ruppel, N. Neumann, H. von Strusinski, M. Schmidt, S. Besser, C. Nahser, O. Krösch, T. Hane, P. Rütz, S. Pietsch.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum