vom 15.11.2010 | 17:40 Uhr

MTV klettert auf Platz eins

Pflichtaufgaben ohne Mühe erledigt und nebenbei die Tabellenspitze erobert

Keine anbetungswürdige Götzenerscheinung, sondern nur ein einfacher Volleyballer vom MTV Dannenberg, der gerade ein Ass geschlagen hat: Vincent Wedow lässt sich von seinen Teamkameraden huldigen. Die Stimmung war gut am Sonnabend beim MTV. Kein Wunder: Mit zwei klaren Siegen eroberte der Aufsteiger die Tabellenführung. A.: J. Wohlfeil

jw Hitzacker. EJZ vom 11.10.2010, Volleyball-Landesliga: Die Volleyballer des MTV Dannenberg haben am Sonnabend in der Landesliga am zweiten Heimspieltag ihre beiden Gegner aus der unteren Tabellenhälfte klar beherrscht und zwei locker herausgespielte Siege eingefahren. Gegen den VfL Stade hieß es vor knapp 40 Zuschauern in der Ausweichhalle in Hitzacker ebenso 3:0 wie im Anschluss gegen Schlusslicht MTV Tostedt.

»Das waren zwei ordentliche Vorstellungen, wobei die Gegner aber auch keine allzu hohen Hürden darstellten», wollte MTV-Trainer Ronald Seide die Erfolge angesichts der überschaubaren Gegenwehr nicht allzu hoch bewerten. Dennoch freute er sich, dass sein Team die Motivationsaufgabe gut gelöst hatte. »Vielleicht war das ja das Gesellenstück auf dem Weg zum Meisterbrief.»

Nach gut einem Drittel der Saison hat sich die Aufsteigermannschaft vom MTV, die etwa zur Hälfte aus jungen Spielern aus Dannenberg und erfahreneren früheren Akteuren des Henninger SV bei Salzwedel besteht, mit 10:2 Punkten in die Rolle eines Titelanwärters gespielt. Und durch die beiden glatten Heimsiege ist das Team mit der nun klar besseren Satzbilanz auch am bisherigen punktgleichen Tabellenführer TSV Stelle II vorbeigezogen.

MTV Dannenberg - VfL Stade 3:0 (25:14, 25:22, 27:25): Gegen den knapp besetzten VfL legte der MTV konzentriert los und beherrschte schnell das Geschehen. Sichere Annahmen, ein guter Spielaufbau und präzise Abschlüsse bescherten den Gastgebern eine klare 2:0-Satzführung. Angesichts der Lufthoheit am Netz und klaren Vorteilen auch in der Feldverteidigung ließ dann aber die Spannung nach, es herrschte bisweilen frühzeitig heitere Gelassenheit. Dafür fehlten die Punktserien, und so konnte sich der spielerisch limitierte weil im Angriff wenig variantenreiche Gegner kurzzeitig sogar in Richtung eines Satzgewinns davon schleichen. Mit einer guten Aufschlagserie, die sogar ein Ass beinhaltete, brachte Vincent Wedow den MTV wieder nach vorne. Allerdings fiel es schwer, den Hebel wieder in Richtung Konstanz und Effektivität umzulegen. Beim 23:24 und 24:25 wehrte der Gastgeber mit zwei von Sebastian Neumann und Wedow wuchtig verwerten Schmetterschlägen zwei Satzbälle ab, um durch einen listig gelegten Ball von Zuspieler Patrick Rütz doch noch mit einem 3:0-Erfolg vom Feld zu gehen.

MTV Dannenberg - MTV Tostedt 3:0 (25:17, 25:15, 25:20): Das punktlose Schlusslicht aus Tostedt leistet dem MTV noch weniger Widerstand als der erste Gegner, der von seinen vorherigen Matches immerhin zwei gewinnen konnte. »Da fällt es natürlich schwer, über die gesamte Partie hinweg mit der nötigen Ernsthaftigkeit zu Werke zu gehen», räumte MTV-Trainer Seide ein. Sein Team hatte den Gegner zwar jederzeit im Griff, brauchte aber bei weitem nicht am oberen Limit zu spielen. Und wenn es doch einmal enger wurde, hatte der Coach auf der gut besetzten Bank zudem zahlreiche spielstarke Alternativen, die nach Einwechslungen schnell wieder etwas mehr Zug in das MTV-Spiel brachten und für den zweiten lockerenTagessieg sorgten. Ein gutes Landesliga-Debüt feierte dabei Satz Bennet Gorgas, der mithalf, den gelungenen Spieltag für den neuen Spitzenreiter abzurunden.

MTV Dannenberg: M. Kotschen-Peters, B. Gorgas, M. Schuster, N. Neumann, H. von Strusinski, M. Schmidt, V. Wedow, O. Krösch, P. Rütz, S. Neumann, D. Krahn.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum