vom 24.10.2011 | 10:15 Uhr

Nach Pflichtsiegen an der Tabellenspitze

MTV Dannenberg mit zwei 3:0-Erfolgen

Oft setzte sich Denis Kran (hinten) vom MTV Dannenberg am Netz erfolgreich durch. Der MTV fuhr am Sonnabend zwei Pflichtsiege eine und ist nun Tabellenführer. Aufn.: C. Ehlert

Oft setzte sich Denis Kran (hinten) vom MTV Dannenberg am Netz erfolgreich durch. Der MTV fuhr am Sonnabend zwei Pflichtsiege eine und ist nun Tabellenführer. Aufn.: C. Ehlert

ce Dannenberg. EJZ, 24.10.2011, Volleyball-Landesliga der Männer: Bei ihrem Saisondebüt in eigener Halle haben sich bei den Landesliga-Volleyballern des MTV Dannenberg Licht und Schatten abgewechselt. Am Ende standen für den Vorjahresdritten zwei 3:0-Erfolge gegen die Kellerkinder TV Jahn Walsrode und MTV Tostedt sowie der Sprung an die Tabellenspitze mit nunmehr 8:0 Punkten zu Buche.

»Spielerisch kann ich nicht zufrieden sein, wir können deutlich mehr. Das waren zwei Pflichtsiege ohne Glanz», resümierte MTV Dannenbergs Trainer Ronald Seide nach den eingeplanten beiden Saisonsiegen. »Unter dem Strich kann man mit den Ergebnissen aber hoch zufrieden sein. Vier Siege bei 12:1 Sätzen sehen sehr gut aus», freut sich Seide, dass sein Team auf dem Weg zum angepeilten Titelgewinn noch kei-ne Federn gelassen hat.

MTV Dannenberg - TV Jahn Walsrode 3:0 (27:25, 25:22, 25:13): Versemmelte Aufschläge, schlechte Annahmen, ungenaue Zuspiele und Abstimmungsprobleme - die gastgebenden »Danninger» machten es sich mit vielen vermeidbaren Fehlern zwei Sätze lang selbst schwer. »Irgendwie haben wir mit angezogener Handbremse gespielt, die Mannschaft war in der Verteidigung zu steif auf den Beinen und am Netz nicht durchschlagskräftig genug. In den entscheidenden Phasen haben wir uns aber kaltschnäuzig genug verhalten», beschrieb MTV-Trainer Ronald Seide die mühsam herausgespielte 2:0-Satzführung. Im ersten Durchgang setzte sich der MTV nach dem 13:13 ab und kam über 23:18 und 23:21 durch einen der bis dahin seltenen Schmetterbälle zu drei Satzbällen. Doch die Gastgeber patzten, gestatteten dem TV Jahn noch zweimal den Ausgleich, ehe sie von einem ins Aus gepritschten Ball profitierten - 27:25. Auch im zweiten Satz haperte es oft im Spielaufbau beim MTV, der nach dem 10:10 und 17:14 mit 18:20 in Rückstand geriet. Doch um Denis Kran, der sicher in der Defenisve stand und auch oft erfolgreich angriff, wendete der Gastgeber noch das Blatt. Oliver Krösch und Thomas Hane machten mit zwei gelungenen Angriffsbällen das 25:22 perfekt. Die »Danninger» hatten nun Fahrt aufgenommen und ließen dem TV Jahn Walsrode über 7:1 und 13:4 keine Chance mehr.

MTV Dannenberg - MTV Tostedt 3:0 (25:13, 25:20, 25:13): »Walsrode hat besser gespielt als erwartet, dafür hatten wir es gegen Tostedt etwas leichter als angenommen», kommentierte Seide das zweite Tagesmatch. In dem fanden die Angreifer Kran, Hane und Nico Neumann im-mer wieder die Lücken in der Tostedter Abwehr auf links und in der Mitte. »Es lief deutlich runder, die Mannschaft hatte sich gefunden und war konzentrierter», schilderte Seide, wie sein Team nach dem 5:5 davonzog und über 11:6 und 21:11 in Führung ging. Doch auf Licht folgte wieder Schatten bei den »Danningern», die sich einen ausgeglichenen zweiten Durchgang mit den Tostedtern lieferten. Während sich die Gäste vor allem im Angriff steigerten, produzierten die Gastgeber derweil wieder zu viele leichte Fehler. Nach dem 10:10 und 15:15 legte der MTV Dannenberg ge-gen Satzende wieder einen Zahn zu, punktete über sein gut aufgelegtes Angriffstrio und brach den Widerstand des zweiten Gegners. Der Rest zum 3:0-Erfolg war über 11:4 und 19:10 nur Formsache.

MTV Dannenberg: N. Neumann, M. Kotschken-Peters, T. Hane, H. von Strusinski, M. Simon, M. Schmidt, O. Krösch, S. Neumann, D. Kran.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum