vom 05.11.2012 | 14:28 Uhr

Abgeblockt, "reingerützt"

MTV Dannenberg feiert zwei 3:0-Siege

Eine starke Blockarbeit war der Grundstein für den erfolgreichen Heimspieltag für die Volleyball-Männer des MTV Dannenberg. Zugang Matthias Schmidt (rechts) und Heiko von Strusinski freuten sich mit ihrem Team über zwei Siege und die Tabellenführung. Aufn.: J. Wohlfeil

jw Dannenberg. Mit reichlich Dampf, guter Konzentration zur rechten Zeit und der passenden Taktik haben die Volleyballer des MTV Dannenberg am Sonnabend in der Verbandsliga doppelt gepunktet. Der Aufsteiger feierte am ersten Heimspieltag zwei verdiente 3:0-Siege gegen Grün-Weiß Vallstedt und den MTV Vechelde II und steht mit nun 6:2 Zählern in der Tabelle unerwartet gut da, freut sich nicht nur Trainer Ronald Seide, der im Vorfeld schon mit einem Sieg zufrieden gewesen wäre.

Als Aufsteiger rangiert der MTV, dessen Spieler sich selbst Danninger nennen, punktgleich mit drei anderen Teams nun sogar auf Rang eins der Zehnerstaffel. Nach den ersten vier Saisonmatches in der neuen Klasse schätzt Trainer Ronald Seide, dessen Team vor drei Jahren noch zwei Klassen tiefer gespielt hat, die Chancen auf den angepeilten Klassenverbleib gut ein. "Die Tabellenführung ist natürlich nur eine Momentaufnahme", bremst der Coach möglicherweise aufkommende Euphorie. "Unser Ziel ist weiterhin ein Platz im sicheren Mittelfeld, und das sollte zu schaffen sein."

MTV Dannenberg - GW Vallstedt 3:0 (25:21, 25:21, 26:24): Schon beim Einspielen bemerkte der MTV, dass der Gast wohl versuchen würde, mit wuchtigen, kurzen Schmetterschlägen zum Erfolg zu kommen. "Darauf haben wir uns in der Blockarbeit eingestellt", berichtete MTV-Coach Seide. Und das starke Blockspiel der Hausherren war in den ersten beiden Sätzen prompt der Schlüssel zum Erfolg. Der MTV vereitelte immer wieder die Angriffe der Gäste und punktete selbst mit variabler Offensive. Ein Aktivposten war Matthias Schmidt, der bisher verhindert war und vorgestern ein starkes Debüt im MTV-Team hinlegte. Etwas enger wurde es in Satz drei, als die Vallstedter Volleyballer ihrerseits versuchten, den MTV mit mehr Präzision und weniger Wucht zu knacken. Zudem ließen beim Gastgeber Konzentration und Einsatz ein wenig nach. Die Folge: Beim 19:22-Rückstand drohte der Satzverlust. Allerdings schaffte es das erfahrene Team, den Hebel wieder umzulegen. Unter anderem sorgte der eingewechselte Rouitinier Patrick Rütz mit Übersicht und feinem Händchen für etwas mehr Konstanz. "Er hat ein paar Bälle sauber ,reingerützt"", schmunzelte Seide über die mitunter unkonventionelle, aber effektive Schlagtechnik seines Spielers. Vier gute Aufschläge von Moritz Kotschken-Peters mit anschließendem wuchtigen Spiel brachten die 23:22-Führung, die der MTV mit drei weiteren krachenden Angriffen zum Matchgewinn veredelte.

MTV Dannenberg - MTV Vechelde II 3:0 (25:23, 25:16, 25:23): Gegen das punktlose Schlusslicht setzte der MTV Dannenberg im zweiten Spiel des Tages das ökonomische Prinzip um: ein vorgegebenes Ziel mit möglichst wenig Aufwand zu erreichen. "Das war kein schönes Spiel, eher ein Pflichtsieg", war Trainer Seide vor allem mit dem 3:0 zufrieden, das am Ende zu Buche stand. Dem Gast fehlten die spielerischen Möglichkeiten, um den MTV Dannenberg in Gefahr zu bringen. Trotz der beiden engen Sätze eins und drei "hatten wir nie die Befürchtung, verlieren zu können", sah Ronald Seide, wie sein Team auch dank seiner soliden Abwehrarbeit mit dem gut annehmenden Stefan Pietsch immer wieder zulegen konnte, wenn es enger wurde, und darum letztlich ungefährdet gewann.

MTV Dannenberg: N. Neumann, M. Kotschken-Peters, T. Hahne, H. von Strusinski, M. Schmidt, O. Krösch, P. Rütz, S. Neumann, A. Brückner, D. Kran, S. Pietsch, A. Ruppel.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum