vom 25.01.2013 | 17:27 Uhr

Ein entspannter Aufsteiger

Volleyball-Verbandsliga: MTV Dannenberg in Lüneburg

jw Dannenberg. An den ersten Vergleich mit dem Oberliga-Absteiger SVG Lüneburg II erinnert sich Trainer Ronald Seide von den Volleyballern des MTV Dannenberg gerne. Trotz einer 2:3-Niederlage mit 12:15 im Tie-Break freute er sich Ende November über die "bis dahin beste Saisonleistung" seines Teams nach dem Aufstieg in die Verbandsliga.

Heute hat der MTV ab 15 Uhr in Lüneburg die Chance zur Revanche. Trainer Seide rechnet jedoch mit einer ganz schweren Aufgabe.

Zum einen habe sich die SVG-Reserve stabilisiert und sei als Tabellenzweiter und Titelmitanwärter klarer Favorit, wohingegen der MTV um den Klassenverbleib kämpfe. Und zum anderen ist der Gast heute mindestens auf einer Position knapp besetzt. In Thomas Hane und Maximilian Schuster fehlen zwei Diagonalangreifer, so dass wohl Nico Neumann einen Hauptteil der Angriffslast von dieser Position tragen muss. Und auch im Mittelblock gebe es Wackelkandidaten, so Seide. Er nimmt die Außenseiterrolle daher gerne an und reist mit einer gewissen Gelassenheit nach Lüneburg. "Der Tabellenzweite gehört nicht unbedingt zu den Gegnern, gegen die wir punkten müssen", betont der Coach. "Mit einer konzentrierten und einsatzfreudigen Vorstellung will der MTV dennoch seine Außenseiterchance suchen und es dem Gegner wieder möglichst schwer machen.

Danninger - Die Gefahr aus dem Osten!
Sparkasse Uelzen Lüchow-Dannenberg Klaus Wieczorek Hoch- und Tiefbau GmbH Hitzacker Schnellecke Logistics Elbe-Jeetzel-Zeitung Fotostudio Wunberger Salzwedel Schrauberwelt Salzwedel AgenZasBrothers Salzwedel » Filme - VFX - 3D
StartseiteKontaktImpressum